Bade- und Wassertemperatur der Ostsee

Wassertemperaturen in der Ostsee

Die deutsche Ostsee wird für einheimische Urlauber immer beliebter. Das liegt zum einem an dem moderaten Anfahrtsweg, aber auch die Wassertemperatur ist im Sommer angenehm.

Dadurch wandelt sich die Ostsee in Zeiten der Klimakrise immer mehr zum mediterranen Meer mit erfrischenden Wassertemperaturen an heißen Sommertagen.

Verwandte Themen (Anzeigen)

Unterkünfte in Rettin

Verwandte Themen (Anzeigen)

Wann hat das Wasser in der Ostsee Badetemperatur?

Die Ostsee hat im Jahresverlauf stark variierende Badetemperaturen. Im Winter und Frühling ist bei Wassertemperaturen unter 5 Grad nicht an baden zu denken und auch im Herbst ist es selten angenehm. Das liegt jedoch nicht nur an der Wassertemperatur, sondern auch die Außentemperatur ist unangenehm mit teils starken Windböen.

Badetemperatur Ostsee
Badetemperatur in der Ostsee: Hier lässt's sich gut baden!

Wirklich angenehm ist das Meer im Juli und August. In den heißen Sommermonaten kann wirklich jeder noch so Kälteempfindlicher Badegast das Wasser aufsuchen, ohne frieren zu müssen.

Wo ist das Badewasser in der Ostsee am wärmsten?

Tatsächlich kann man gar nicht so genau sagen, wo das Wasser in der Ostsee am wärmsten ist. Denn da der Wasserspiegel sich durch die verschiedenen Strömungen häufig ändert, ändert sich auch die Wassertemperatur. Generell kann man aber sagen, dass das Wasser in flachen Bereichen die höchsten Temperaturen erreichen kann. So ist das Wasser an der Oberfläche und an den Sandbänken am wärmsten und kann an heißen Tagen und mit ein bisschen Glück schon mal 22 Grad erreichen. Zusätzlich sind Orte wie die Lübecker Bucht besonders geschützt und das Badewasser erwärmt sich schneller als im Norden, wo es zum offenen Meer hinaus geht.

Wann ist die Wassertemperatur in der Ostsee zu kalt?

Im Winter, besonders im Januar und Februar ist die Wassertemperatur in der Ostsee besonders kalt, teilweise sogar am Gefrierpunkt. Aber auch im Herbst und Frühling gehen nur sehr wenige Gäste ins Wasser. Dies liegt auch nicht nur an der Wassertemperatur, sondern auch die Umgebungstemperatur ist äußerst unangenehm und für uns durchschnittsmenschen nicht weiter interessant. Das spannende bei kalten Wassertemperaturen ist jedoch, dass es dann Bernstein an der Küste zu finden gibt. Also raus aus den Badeklamotten und rein ins Sammelvergnügen. 

Fazit: Von Herbst bis Frühling sind die Wassertemperaturen in der Ostsee nicht zum Baden zu empfehlen. Besonders angenehm ist das Wasser im Juli und August.

Andere Leser interessierte auch: